Beauty Tipps

 

Wie werden die Haare nach chemischen Behandlungen richtig gepflegt? Auf was sollte man im speziellen achten? Hier einige Tipps. 

Blondiertes Haar

 

Der dunkle Ansatz im platinblonden Kurzhaarschnitt liegt voll im Trend. Hier die besten Tipps für die Pflege und das Styling:

Shampoos mit Panthenol sind empfehlenswert, da sie sich in Verbindung mit dem Wasser im Haar binden. Um die aufgeraute Schuppenschicht zu glätten, ist jeweils eine Kur (Pflegeschaum ohne Ausspülen) ratsam. Spätestens nach zwei Wochen ist eine Intensivkur mit vielen Pflegestoffen und Proteinen fällig. Einwirkzeit 10 bis 20 Minuten. 

Tipp: Für Volumen und Stand eignen sich Schaumfestiger und Haarsprays. Am besten nur am Ansatz verteilen. Für das Styling idealerweise Wachs oder Gelwachs, ohne Alkohol verwenden.

 

Dauergewelltes Haar

 

Wussten Sie, dass eine frische Dauerwelle frühestens nach zwei Tagen gewaschen werden sollte, damit sie länger hält? Da die Dauerwelle die Haare etwas austrocknet, werden diese auch nicht so schnell fettig. 

Fangen Sie erst mit richtigen Haarkuren an, wenn sich die Haare nicht mehr so gut kämmen lassen. Denn zu viel Pflege macht die Locken schlaff.  Weiter sind leichte Schaum-, Gel- oder Sprühkuren, die im Haar bleiben, anstatt Intensivkuren, zu empfehlen.

Nur wer von Natur aus extrem trockene Haare hat, sollte nach einer Dauerwelle einmal pro Woche eine Kurpackung machen. Mehr Pflege ist auch im Sommerurlaub angesagt. Am besten eignen sich Pflegeprodukt mit UV-Filter. Verwenden Sie für das Styling fettfreie Frisiercremes statt Gel oder Spray. 

Tipp: Vor der neuen Dauerwelle die Haare zwei bis dreimal hintereinander mit einem Peeling-Shampoo waschen. Somit werden die Haare supergründlich gereinigt - je sauberer das Haar ist, desto besser kann ein Wellmittel (oder auch Farbe) einwirken.

Strapaziertes Haar

 

Die Spitzen werden am meisten beim Kämmen und Föhnen beansprucht. Deshalb spalten sie sich auch leicht. Um dies vorzubeugen, kann vor jeder Haarwäsche eine Maske auf die Haarspitzen gegeben werden. Nach 5-15 Minuten Einwirkzeit, unter fliessendem Wasser kurz aufschäumen und die Haare wie gewohnt waschen. So werden die Spitzen, ohne die übrigen Haare zu belasten, gepflegt.

Haare welche durch den Wind, die Sonne, das Meer oder durch falsche Pflege ausgetrocknet oder stumpf sind, werden am besten mit einer Kur mit "sofort-Effekt" behandelt. Einfach ins tropfnasse Haar einmassieren und anschliessend auswaschen (keine Einwirkzeit nötig). Somit können die Pflegesubstanzen sofort wirken und die strapazierten Haare werden schön glatt. Empfehlenswert sind ausserdem Tagescremen, welche fettfrei sind.

Glanzspray macht widerborstige Haare sofort geschmeidig. Aber Achtung nur über dem Kopf in die Luft sprayen, da sonst die Frisur schlapp macht. Für das Styling empfehlen wir Gel- oder Haarwachs - kein austrocknen der Haare. 

Selbstverständlich ist das Nachschneiden ein absolutes Muss. Denn auch Kurpackungen können die Haare nicht dauerhaft reparieren. Auch wenn die Haare wachsen sollen, müssen die Spitzen alle zwei Monate einen Zentimeter nachgeschnitten werden.